globe

Textiltechnologie

Textiltechnologie und Bildung mit Dino-Lite

Quote-box-tex-tech-ed-1

John McLoughlin ist Dozent an der Manchester Metropolitan University in England. Er lehrt „Mode und Textiltechnologie" und gilt als Koryphäe in Sachen Gewebe, Textilverarbeitung und Verbindungstechniken. Er hat umfangreiche Arbeiten zu diesem Thema veröffentlicht. McLoughlin benutzt ein Dino-Lite Digitalmikroskop als integralen Bestandteil seiner Vorlesungen, um vergrößerte Bilder von Kleidungsstücken und Maschen zu zeigen. McLoughlin: „Ich projiziere ein Bild auf die Leinwand, sodass alle Studenten die Materialien im Detail sehen können. Ich mache das live in allen meinen Vorlesungen und lasse auch Studenten selbst mit dem Dino-Lite arbeiten, sodass sie damit Erfahrungen sammeln."

Unersetzlich

McLoughlin ist mit der Leistung des Dino-Lite sehr zufrieden. „Ich habe vorher mit einer anderen Marke gearbeitet; die war teurer und die Bildqualität war deutlich schlechter. Das Dino-Lite ist außerdem sehr benutzerfreundlich; einfach das USB-Kabel anschließen und das war schon alles. Ich würde mich freuen, wenn jeder Student sein eigenes Dino-Lite hätte und ich mache mich sehr dafür stark."

Quote-box-tex-tech-ed-2McLoughlin entwickelt gerade eine Software, welche die physikalischen Eigenschaften eines Gewebes erkennt und bestimmt, wie es bearbeitet werden muss. Hierbei dreht es sich um Probleme wie: Welche Art Naht, welche Maschendichte und welche Nadeln sind am besten für den Job geeignet. McLoughlin: „Ich habe das Dino-Lite auch zur Datenerfassung für meine Software benutzt. Ohne das Dino-Lite hätte ich die Software nicht entwickeln können. Diese Software wird sich besonders in der Massenproduktion von Textilien unter Beweis stellen. Sie ermöglicht eine weitere Automatisierung des Produktionsprozesses."

McLoughlin ist davon überzeugt, dass das Dino-Lite dazu beiträgt, Studenten viel besser auf ihren zukünftigen Job vorzubereiten: „Ein handliches Mikroskop ist unersetzlich, um das Wesen meiner Vorlesungen zu erfassen. Man braucht diese Details, um wirklich zu sehen, worum es geht. Wenn ich sage, dass ein Gewebe haarig ist, dann will ich auch auf Faserniveau zeigen, warum ich den Stoff haarig nenne. Natürlich wäre es ideal, wenn jeder Student einfach nach Hause gehen könnte und Gewebe mit einem Dino-Lite überprüfen könnte. Dino-Lite erweckt mein Thema zum Leben."